Shincha 2017: Reservierungen bei Watanabe, Morimoto und Matsumoto bestätigt

In den letzten Tagen erhielten wir von Herrn Matsumoto, von Haruyo und Shigeru Morimoto, sowie von Frau Goto, die für den Teegarten von Familie Watanabe auf Yakushima arbeitet, wirklich freudige Nachrichten: Alle drei nehmen unsere diesjährigen Shincha-Reservierungen an, so dass wir gute Chancen haben, auch dieses Jahr (2017) wieder so fantastische Shincha-Sorten zu bekommen, wie in den vergangenen Jahren.

Beim Shincha werden die Blätter von recht früh austreibenden Strauchsorten geerntet. Dazu gehört bei den Morimotos besonders die Strauchvarietät Yutaka Midori, die bei Familie Morimoto für den Shincha gut zwei Wochen beschattet wird. Bei Familie Watanabe auf Yakushima gehört zu den am frühesten austreibenden Sorten die seltenen Varietät Kuritawase, die ebenso für die Shincha-Ernte beschattet wird.

Herr Matsumoto hingegen verwendet seine Yabukita-Sträucher, die an sich nicht allzu früh austreiben, aber erntet nur die aller jüngsten, aller feinsten Blatttriebe, so dass er dennoch recht früh ernten kann, und zudem eine sehr ausgefallene, feine Shincha-Qualität produziert. Die Kehrseite von solch einem extrem feinen Schnitt, wie er für den Shincha MOE von Herrn Matsumoto durchgeführt wird, ist allerdings, dass die Erntemenge extrem klein ist. Dies ist natürlich auch ein Grund dafür, warum wir so dankbar sind, dass Herr Matsumoto auch dieses Jahr unsere Reservierung angenommen hat, obwohl die hersgestellte Menge des Shincha MOE sehr klein ist.

Beim Shincha von Familie Watanabe auf Yakushima ist die Menge unseres Kabuse Shincha allerdings auch sehr begrenzt. Hier liegt es weniger daran, dass die gesamte Erntemenge so klein wäre, sondern vielmehr daran, dass Herr Watanabe für uns einen eigenen, besonderen Kabuse Shincha herstellt, für die er auch die Blätter seiner seltenen Sae Midori Sträucher verwendet. Da er nur etwa fünf Reihen der Sae Midori Sträucher in seinem Bio-Teegarten hat, beträgt die Erntemenge nur ca. 15kg. Natürlich wollen wir Herrn Watanabe nicht gleich die gesamte Menge von 15kg wegschnappen, so dass wir nur mit ca. 5kg Blattgut der Sorte Sae Midori für unsere Watanabe Kabuse Shincha rechnen. Vor diesem Hintergrund können jährlich nicht viel mehr als 35kg diese Shincha hergestellt werden, denn sonst würde sich das Mengenverhältnis der einzelnen Varietäten im letztlichen Shincha zu stark verändern. Also ebenso eine begehrte Shincha-Sorte, über die wir uns jedes Jahr sehr freuen, und dankbar sind, dass wir diesen von Herrn Watanabe hergestellt bekommen.